Kirche zum Heiligen Kreuz

(Ev.-Luth. Kirche für Pakens und Hooksiel)

 

Anders als in den meisten Orten befindet sich die Hooksieler Kirche nicht im alten Ortskern von Hooksiel, sondern in der rund zwei Kilometer entfernten und wesentlich älteren Ortschaft Pakens. Die Kirche ist über die Umgehungsstraße oder zu Fuß/Fahrrad entlang der Pakenser Straße bzw. des Burgweges zu erreichen.

 

Die Ev.-luth. Kirche zum Heiligen Kreuz entstand bereits in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Die Kirche aus Granitquadersteinen liegt auf dem westlichen Ende einer Erhöhung. Der Bauplatz wurde um weitere 3m aufgestockt, so dass die Kirche auf einer Warft am Ende der Straße steht. Das Kirchengebäude bildet einen rechteckigen Einraum mit einem Domikalgewölb, im Gegensatz zu anderen Kirchen im Wangerland, die Holzdecken besitzen. Er endet nach dem Altar mit einer halbrunden Apsis.  Für die anderthalb Meter dicken Mauern dienen außen vielfarbige Granitquader mit gerade durchgezogenen Fugen.

 

Wie im friesischen Lande üblich steht der Glockenturm des selben Mauerwerkes südostwärts der Kirche. Der ursprüngliche Glockenstuhl entstand 1505, musste aber 1959 wegen Baufälligkeit abgetragen werden und wurde dann in der jetzigen Form aufgebaut.

In den drei Öffnungen hängen insgesamt vier Glocken.

Bemerkenswert ist, der Friedhof mit über 30 gut erhaltenen/restaurierten Garbstelen und Grabkellern.

 

Die Kirche wird von der Westseite durch einen Vorraum betreten, der sich unterhalb der Orgelempore befindet.

Betritt man den Hauptraum der Kirche, fällt der Blick gleich auf den Altar am Ende des Raumes. Neben Inschriften zu Ehren der Stifter des Altars: Johan Johansen und seine Frau, zeigt sich im Mittelfeld der aus Marmor gemeißelte Christus am Kreuz mit der Osterfahne und dem auf dem Boden liegende „Satansdrachen“. Auf der jeweiligen Sockel-zone stehen eine Figur von Johannes des Täufers mit Buch und Gotteslamm und die Figur von Mose mit der Gesetzestafel unter dem Arm geklemmt.

Dem Erhalt  gilt in unmittelbarer Zukunft die Aufmerksamkeit unserer Gemeinde.

 

Auf der Orgelempore befindet sich eine seltene Kostbarkeit, – die Orgel. Unter Kennern bekannt und geschätzt, wurde sie von dem Hamburger Meister Joachim Richborn 1664 geliefert und von Ludewig Grimmes das Gehäuse samt Seitenflügel 1679  bemalt.

 

 Weitere Kirchschätze laden den Besucher der Kirche, während und außerhalb des Gottesdienstes, ein.

Da wäre u.a.:  der Taufstein, eine meisterhafte Barockarbeit gestiftet von Johan Johansen 1678, die Kanzel in schlichten Spätrenaissance-Formen (geschätztes 17 Jahrh.), das Kasten-gestühl das 1642 eingebaut wurde, die Votivgabe des Robben-fängerschiffs oder das zum Abendmahl verwendete Abendmahlgeschirr, das teilweise aus dem 16. Jahrh. stammt.

Die Gottesdienste der Kirche Pakens können sie diesem Gemeindebrief entnehmen. Die Kirche ist täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Gerne informieren wir Sie über unsere Kirche und Grabstelen. Vorherige Kontaktaufnahme und Terminabsprachen erbeten wir über unser Kirchenbüro: Frau Matzke jetzt wieder unter Tel. 04425/81285, oder bei Herrn  Horst Rietmüller Tel. 04425/779 oder bei Frau

Gabriele Wallner Tel. 04423/9907014.  

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2010 Ev.-luth. Kirche Pakens-Hooksiel St.Joost-Wüppels | 26434 Wangerland | Tel.: 04425/81117 | E-Mail: buero@kirche-hooksiel.de